Die Geschichte


Früher
Früher
Jetzt
Jetzt


1953 entwickelte Max Eggmann in seiner Konditorei die Thurgauer Möckli und Torten. In diesem Jahr feierte der Kanton Thurgau sein 150 Jähriges Bestehen. Mit Freude kreierte er aus den besten Zutaten eine wahre Köstlichkeit und Gaumenschmaus.

 

Im Jahre 1958 erhielten die Thurgauer Möckli an der Fachmesse in Basel eine besondere Auszeichnung. Sie wurden mit einer Medaille gekrönt

 

Der Sohn Heinz mit seiner Frau Juliana Eggmann übernahmen im Jahre 1965 die Bäckerei und Konditorei. Sie beide investierten in Geräte um die Thurgauer Möckli speditiver und einfacher herzustellen. Zur großen Freude der Beiden wurden die Möckli in die ganze Welt versendet und wurden immer beliebter.

 

Im Frühjahr des Jahres 1998 schloss die Bäckerei Ihre Tore. Die Nachfrage der Thurgauer Möckli war jedoch derart groß, dass Heinz und Juliana Eggmann diese noch lange weiter produzierten und in verschiedenen Geschäften in Frauenfeld und Umgebung verkauften. Doch auch dies nahm eine Ende und es gab nur noch für die Familie oder wenige Freunde die Möckli zu genießen.

 

2016 hatte ich, Angelika Eggmann, Schwiegertochter von Heinz und Juliana, die Idee die Thurgauer Möckli im Original wieder auferstehen zu lassen. Sie bekamen eine kleine Erneuerung, die auch eine Namensänderung mit sich zog. Neu heissen diese Eggmann’s Thurgauerli.

 

Diese werden wieder in der Bäckerei / Konditorei der Eggmann’s von der Firma Angelika’s Herzmanufaktur produziert und man kann sie online und in ausgewählten Fachgeschäfte erneut kaufen.

 

Ich freue mich sehr die Eggmann’s Thurgauerli mit den original Zutaten und dem original Rezept wieder zu produzieren.